Daten direkt auf der Baustelle erfassen

Was kann man im Garten- und Landschaftsbau eigentlich alles unterwegs erledigen?

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wer unterwegs ist, will sowohl Privates als auch Berufliches nach Möglichkeit sofort auf dem Mobilgerät erledigen. Kein Wunder, dass auch im GaLaBau mobile Apps im Trend liegen und sich großer Nachfrage erfreuen. 

Welche Daten lassen sich direkt auf der Baustelle erfassen?

1. Fotos

Fotos sind heute eine einfache und schnelle Möglichkeit, um die Baustellensituation zu dokumentieren, z.B. um die eigene Leistung zu belegen, Mängel anderer Gewerke nachzuweisen oder Details für eine spätere Wartung festzuhalten. Die Fotos nachträglich den richtigen Kunden und Projekten zuzuordnen ist lästig. Mit einer App können die Fotos schon bei der Aufnahme an der richtigen Stelle gespeichert werden.
 

2. Notizen

Bei jedem Baustellenbesuch sind eine Menge Informationen festzuhalten und weiterzugeben. Statt der üblichen Zettelwirtschaft können Notizen per App erfasst und den richtigen Projekten zugeordnet werden, bei passender Software sogar gleich als Arbeitsauftrag an den zuständigen Mitarbeiter. Dabei kann auch die Diktierfunktion verwendet werden, um eine Spracheingabe automatisch in Text umzuwandeln. Nichts geht verloren, niemand muss die Zettel nachträglich im System erfassen.
 

3. Protokolle

Es ist zeitaufwändig, gute und im Ernstfall rechtswirksame Protokolle zu schreiben, besonders wenn das erst bei nächster Gelegenheit im Büro mit mehreren Tagen Zeitverzug erledigt wird. Per App kann der Text für Besprechungsprotokolle unmittelbar nach dem Termin erfasst werden, damit keine wichtigen Informationen verloren gehen.
 

4. Arbeitszeiten

Die Erfassung der Arbeitszeiten wird vor allem als Grundlage der Lohnabrechnung gebraucht, dient aber auch dazu, die Einhaltung rechtlicher Vorschriften nachzuweisen und ist wichtigster Bestandteil eines zeitnahen Kostencontrollings. Eine digitale Zeiterfassung auf der Baustelle spart die Doppelarbeit für das Ausfüllen von Papiervorlagen und das spätere Abtippen im Büro. Auch gekennzeichnete Zusatzleistungen gehen nicht verloren und können sofort in die Abrechnung einfließen.
 

5. Gerätezeiten

Auch die Einsatzzeiten der Leistungsgeräte können direkt auf der Baustelle erfasst werden, gekennzeichnete Zusatzleistungen können sofort in die Abrechnung einfließen.
 

6. Lieferscheine

Lieferscheine müssen nur noch einmal angefasst werden, wenn sie gleich auf der Baustelle gebucht werden. Der Abgleich mit den Lieferantenrechnungen kann digital im Büro erfolgen.
 

7. Unterschriften

Bei Stundennachweisen und Tagesberichten geht es nicht nur um die Erfassung der erbrachten Leistungen, sondern auch darum, dass diese direkt vor Ort von Auftraggeber und Mitarbeiter digital unterzeichnet werden. Das erspart lästige Nacharbeiten im Büro. Unstimmigkeiten können sofort angesprochen und ausgeräumt werden.
 

8. Baustellenwetter

Besonders bequem ist es, wenn die aktuellen Wetterdaten automatisch aus einer Wetter-App in die Tagesberichte übernommen werden. So entsteht keine Zusatzarbeit im Büro, wenn die Protokollierung des Wetters einmal vergessen wurde.
 

Viele Baustellendaten können direkt auf der Baustelle erfasst und zeitnah ins Büro übertragen werden. Das spart Zeit und verschafft Ihnen kurze Reaktionszeiten. Ein durchgängiger digitaler Datenfluss zwischen Baustelle und Büro bringt Sie bei der Digitalisierung voran.

(Kopie 2)

Vernetzen Sie Baustelle und Büro

GaLaBau App zur Vernetzung von Baustelle und Büro
© placeit.net, Screen: DATAflor

Mobile Zeiterfassung und Baustellen- dokumentation

GaLaBau App zur mobilen Zeiterfassung
© placeit.net, Screen: DATAflor