Kalkulation ist Zeitmanagement, ist Qualitätsmanagement und das hat seinen Preis

Ein Beispiel aus der Praxis

Ein GaLaBau-Unternehmen führt ab 2020 eine durchgängige Vorkalkulation ein. Welche Beweggründe haben die Geschäftsführung dazu motiviert?

Diese Informationen hat das Unternehmen dazu in einem internen Rundschreiben bekannt gegeben:

Memo/Rundschreiben September 2019

Mitteilung an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsleitung, Bauleitung und Kalkulation sowie der Teamassistenz und an alle Vorarbeiterinnen und Vorarbeiter.

Wie in unserer Strategie-Runde vor den Betriebsferien beschlossen werden wir nach der jetzt beginnenden Einführungsphase bis zum 01.01.2020 eine systematische Vorkalkulation für alle LV´s im Unternehmen einführen und die in unserem Unternehmen regelmäßig vorkommenden Leistungen in vorkalkulierten Standardleistungskatalogen ablegen.

Begründung:

  • Die 100 am häufigsten vorkommenden Leistungen werden durchschnittlich mindestens 10 mal pro Jahr neu von Hand kalkuliert. Bei einem durchschnittlichen Aufwand von 6 min je Leistung ergibt sich eine jährliche Zeiteinsparung von einer Stunde je Leistung bzw. 100 Stunden für alle Leistungen. Diese Einsparung entspricht 12 Produktivtagen, die wir sehr gut in der Arbeitsvorbereitung und im Qualitätsmanagement brauchen können.
  • Zusätzlich rechnen wir mit weiteren Zeiteinsparungen bei der Baustellenvorbereitung, weil in unserem Softwaresystem bei der Beschaffung und Ressourcenplanung die in der Vorkalkulation geplanten Teilleistungen weiterverwendet werden können.
  • Unsere bisherigen Nachkalkulationen haben ergeben, dass wir zum Teil in der Vorkalkulation immer noch zu wenig produktive Zeit für unsere Kolleginnen und Kollegen auf der Baustelle einkalkulieren. Wertschöpfung ist Qualität und Qualität ist Zeit und die hat ihren Preis. D.h.: Wir sind in Teilbereichen zu billig, das wollen wir ändern. Somit führen wir die Erfahrungen aus der Nachkalkulation mit der zukünftigen Angebots- und Auftragskalkulation zusammen.

Dieses ist ein weiterer Schritt der Digitalisierung unserer Arbeitsabläufe, mit dem wir unsere Leistungsfähigkeit erhöhen und uns auch für die Zukunft aufstellen.

Die genauen Details und Ablaufpläne stehen ab jetzt, wie immer, im IntraNet.

Wir bitten um Eure Unterstützung auf diesen Weg – Vielen Dank.

Die Geschäftsleitung

Seminar

Schritt für Schritt zum eigenen Stundenverrechnungssatz

Mit Kurt Sachs, Spiro Projekte

 Mehr erfahren...

Kalkulation mit DATAflor BUSINESS

Das perfekte Zusammenspiel von Vorkalkulation, Nachkalkulation und Plankostenrechnung

Mehr erfahren